Warum zweifeln viele vernünftige Menschen an der Wissenschaft?

Im National Geographic Magazin ist ein interessanter Artikel mit dem Titel „Why Do Many Reasonable People Doubt Science?“ erschienen. Der Autor Joel Achenbach ist wissenschaftlicher Journalist bei der Washington Post. Er stellt in sehr ausführlicher Weise die unterschiedlichen Facetten die Zweifel von Menschen an wissenschaftlichen Erkenntnissen dar – angefangen von der Evolutionstheorie über den medizinischen Nutzen von Impfungen bis hin zum Klimawandel.

Aus wissenschaftlicher Sicht gibt es nach aktuellem Stand der Forschung keine Zweifel an der Richtigkeit der Ergebnisse. Natürlich sind die zugrunde liegenden Theorien unterschiedlich weit entwickelt und fortgeschritten, aber seriöse Wissenschaft schafft Fakten, ohne Rücksicht auf persönliche Meinungen. Zwar mag es zurzeit en vogue sein, wissenschaftliche Erkennisse mit Laienwissen anzuzweifeln – und das Internet bietet dem Laien auch ausreichend Stoff, um seine Zweifel zu unterstützen – ein wissenschaftlich abgeleitetes Ergebnis bleibt dennoch richtig, solange nicht durch Versuche, Messungen oder Berechnungen das Gegenteil beweisen werden kann.