Solaranlagen vom Fachmann?

Auf der mobilen Webseite von SPIEGEL ONLINE bin ich auf eine Werbeanzeige gestoßen, die  unterhalb der Artikel von SPIEGEL ONLINE zu finden ist. Unter anderem wirbt dort die Firma „Marketing vF Ltd.“ für Solaranlagen mit dem Werbeslogan (inkl. Interpunktionsfehler)

Solaranlage Vomfachmann
5 Gründe warum Sie noch dieses Jahr eine Solaranlage installieren sollten

Da die Werbung des Unternehmens relativ häufig angezeigt wird, war ich geneigt, mir das Angebot mal etwas genauer anzusehen.

Die Firma vomFachmann.de, nach eigenen Angaben eine unselbstständige Betriebsstätte mit Sitz in Berlin der Marketing vF Ltd. aus London, ist ein „B2B-Lead-Generierungsunternehmen„, um „[…] Käufern bei der Einholung von Angeboten in unterschiedlichen Produktkategorien zu helfen und Anbietern qualifizierte Kundenanfragen zu vermitteln.“ Dabei gibt das Unternehmen an, dass „alle Leistungen […] qualitativ hochwertig sind […] und bei der Suche nach der besten Übereinstimmung zwischen Nachfrage und Angebot […] ein Qualitätsleitfaden verwendet wird […].“ Unter anderem erhalten Interessierte auf der Webseite umfangreiche Informationen zu Solaranlagen und können über einen kurzen Fragebogen Angebote für Solaranlagen einholen. Dabei sollen mithilfe „[…] des Vermittlungsdienstes von vomFachmann.de schnell und kostenlos Angebote von bis zu vier Anbietern […]“ zugesandt werden.

PV-Anlage auf einem Hausdach.

Zunächst interessant sind die Informationen, welche für die Kunden bereitgestellt werden. In den FAQ wird zum Beispiel die Funktionsweise einer Solaranlage erläutert (inkl. Interpunktionsfehler):

Eine Solaranlage nimmt die Energie der Sonnenstrahlen auf. Die Energie wird gespeichert und umgewandelt, um sie bei Bedarf ans Netz abzugeben. Die Solaranlagen sind in der Lage die absorbierte Energie längere Zeit zu speichern, um auch an Tagen bei schwacher Sonneneinstrahlung für den gewünschten Effekt, beispielsweise zum Aufwärmen des Wassers, zu sorgen.

Offensichtlich werden die technischen Eigenschaften von Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung und solarthermischen Anlagen zur Warmwasserbereitung vermischt. Wie man sich die bedarfsgerechte Energieabgabe ans Netz vorzustellen hat, müsste auch noch geklärt werden. Die Vermischung der Technik setzt sich in weiteren Artikeln, die von einer Mitarbeiterin des Unternehmens bereits im November 2012 erstellt und seitdem wohl nicht mehr aktualisiert wurden, fort:

Handelsübliche Tanks solcher photovoltaischen Anlagen fassen um die 1000 Liter, was für den täglichen Verbrauch einer vierköpfigen Familie normalerweise mehr als genug ist – selbst, wenn Waschmaschine und Geschirrspüler mitversorgt werden.

Auch in Bezug auf mögliche Kosten gibt das Unternehmen Auskunft. Dort wird für PV-Anlagen auf das Modul „150 SuperS“ der Firma Aleo Solar mit einer MPP-Leistung von 135 Wp und das Modul „153 M24“ von Atersa mit 130 Wp MPP-Leistung verwiesen. Der Preise für beide Module werden mit jeweils 650 EUR angegeben, also rund 4,80 EUR pro Wp. Nicht, dass diese Preise aufgrund des starken Preisrückgangs von PV-Modulen in den letzten Jahren veraltet sind, auch entsprechen diese Module weder dem Stand der Technik noch sind sie am Markt verfügbar.

Nutzt man den kurzen Fragebogen, um Angebote für eine PV-Anlage zu erhalten, so scheint man man offensichtlich, unabhängig von der Art des Daches und des Standorts, immer nur einen einzigen Anbieter für das „Solaranlagen Projekt“ genannt zu bekommen – die DAA Deutsche Auftragsagentur GmbH aus Hamburg. Die zugehörige Webseite gehört entsprechend der Kontaktseite zum US-amerikanisches Unternehmen „DAA Inc“ aus Delaware. Laut AGB, die sich auf der Webseite finden lassen, bietet DAA „Fachinformationen für Verbraucher und deutschlandweite Firmenlisten zu unterschiedlichen Themen„. Um einen Anbieter von PV-Anlagen scheint es sich also nicht direkt zu handeln.

Da die Werbung, die von der Firma Outbrain UK Limited auf SPIEGEL ONLINE verwaltet wird, für die Solaranlagen von vomFachmann.de mit einer großen Wiederholungsrate dargestellt wird, stellt sich schon die Frage nach dem Nutzen der Werbung der Firma – eine Vermittlung von Angeboten für Photovoltaikanlagen scheint nicht unmittelbar das primäre Ziel zu sein. Und die auf der Webseite zwar veraltete, aber dennoch publizierte Fachkompetenz zu Solaranlagen vermittelt ebenfalls nur einen sehr eingeschränkt kompetenten Eindruck, um als Interessierter dort Angebote für eine Investition in eine PV-Anlage einzuholen.