Energieverbrauch des Bitcoin-Netzwerks

In einer aktuellen Publikation im Journal Joule zeigt de Vries, dass der Strombedarf für das Bitcoin-Netzwerk stark angewachsen ist und weiter steigt. Derzeit beträgt die Stromleistung, die weltweit für das Bitcoin-Netzwerk benötigt wird, 2,55 GW. De Vries geht weiter davon aus, das bereits zum Ende des Jahres 2018 die Last auf 7,67 GW ansteigen kann.

Da das Bitcoin-Netzwerk dies Stromlast permanent benötigt, ergibt sich daraus ein jährlicher Strombedarf von 22,3  TWh bei aktueller Last bzw. 67,2 TWh bei der prognostizierter Last zum Jahresende. Der aktuelle Strombedarf für das Bitcoin-Netzwerk beträgt damit dem Jahresstromverbrauch in Nigeria (24 TWh/a) und könnte bis Ende 2018 auf den Bedarf von Österreich (69,8 TWh/a) steigen. Für die Bereitstellung der Bitcoin-Stromlast müsste in Deutschland das Braunkohlekraftwerk Boxberg permanent Strom produzieren. Eine Grundlast von 7,67 GW könnte durch sämtliche noch in Deutschland im Betrieb befindlichen Kernkraftwerke bereitgestellt werden.